Unsere Einrichtung

Wir unterstützen Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigen. Dafür steht unsere Einrichtung. Mitten in Solingen an 11 Standorten.

Bewohner, Mitarbeiter, Leitung, Ehrenamtliche, Partner: Jeder einzelne ist ein wichtiger Teil unserer Gemeinschaft. Zusammen möchten wir dafür sorgen, dass jeder sein Zuhause finden und sein Leben so eigenständig und erfüllt leben kann, wie möglich.
 
Der Heimstatt Adolph Kolping e.V., hervorgegangen aus der Kolpingfamilie der katholischen Kirchengemeinde in Solingen-Wald und ist als freier Träger der Wohlfahrtspflege Mitglied des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln e.V.



Unser Leitbild

Grundlage unseres Handelns ist das christliche Menschenbild. Jeder Mensch ist von Gott gewollt und wird von Gott bedingungslos geliebt, mit allen seinen Talenten und Begabungen, Grenzen und Beeinträchtigungen. Gott hat in jedem Menschen eine einzigartige Ganzheit angelegt, deren Entfaltung sinnvoll ist. Gott ruft uns Menschen in seinen Dienst, ruft uns zu gegenseitiger Liebe, Solidarität, Gemeinschaft und Unterstützung auf.

Der Heimstatt Adolph Kolping e.V. setzt sich dafür ein, die Menschenrechte und Freiheiten von Menschen mit Behinderungen zu fördern, zu schützen und zu sichern. Wir begleiten erwachsene Menschen mit Behinderungen bei der selbstbestimmten Verwirklichung ihrer Lebensziele, ganz besonders bei der Verwirklichung eines eigenen Zuhauses und bei der Wahrung und Verbesserung ihrer individuellen Lebensqualität. Unser caritatives Selbstverständnis fordert Respekt vor dem Anspruch jedes einzelnen Menschen auf Selbstbestimmung und umfassende Teilhabe als gleichberechtigten, sichtbaren Bürger unserer Gesellschaft. Achtsamkeit, einfühlende und warmherzige Aufmerksamkeit sowie die Berücksichtigung individueller Bedürfnisse, Wünsche und Willensäußerungen sind dabei wesentliche Merkmale unserer individuellen, vertrauensvollen Begleitung. Das Recht jedes Menschen auf ein unabhängiges Leben, das Recht auf Bildung und lebenslanges Lernen sind dabei für unser helfendes Handeln ebenso bedeutsam wie die Rechte jedes Menschen auf Gesundheit, Arbeit, Politik, Kultur und Freizeit.

Alle in der Einrichtung tätigen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter bilden eine Dienstgemeinschaft. Miteinander erfüllen wir unseren christlichen Sendungsauftrag in vertrauensvollem und kollegialem Zusammenwirken, das gekennzeichnet ist durch gegenseitige Wertschätzung, Anerkennung, Hilfsbereitschaft, Transparenz von Informationen und in Konfliktfällen durch Mitwirkung der beteiligten Partner an konstruktiven Lösungen. Alle Mitarbeiter werden an den Ziel- und Entscheidungsfindungen, die ihr Arbeitsfeld betreffen, beteiligt. Sie leisten ihre Dienste nach anerkannten fachlichen Standards und wirken an deren Weiterentwicklung mit. Eigenverantwortliches Handeln wird durch klare Aufgabenbeschreibungen und durch Delegation von Kompetenzen und Verantwortung ermöglicht und gestärkt.

Der Heimstatt Adolph Kolping e.V. versteht sich als „lernende Organisation“, die sich ständig weiterentwickelt, um gegenwärtig und zukünftig Menschen mit Behinderungen passgenau zu begleiten und zu unterstützen. Daher werden auch die Mitarbeiter in ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung gefördert. Unser ganzheitliches Handeln ist dazu bestimmt, die Zugehörigkeit von Menschen mit Behinderungen in sämtlichen Gesellschaftsbereichen und in jeder Hinsicht zu gewährleisten und zu stärken, damit Inklusion gelingt.



Unsere Mitarbeiter:
Hier findet Miteinander statt.

Wir möchten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein Zuhause bieten. Das wichtigste Fundament dafür sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Alle sind qualifiziert und für ihre Aufgaben entsprechend ausgebildet. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sind bei uns selbstverständlich. Möchten Sie auch mit dabei sein? Hier finden Sie unsere Stellenangebote.


» Klar gibt's auch mal viel zu tun. Aber hier gibt's auch immer wieder was zu lachen. Ich glaube, so viele nette Menschen auf einem Fleck habe ich selten auf einer Arbeitsstelle kennengelernt. «

Anke Riedel

» Jeder Tag ist anders. Hier ist immer was los. Normal? Normal ist doch langweilig! «

Tanja Müller

» In einem normalen Unternehmen geht's ja doch meistens ums Geld. Hier geht's um die Menschen. Das finde ich toll. «

Gerd Grün



Qualitäts­management bei uns

Hohe Arbeitsqualität bedeutet hohe Lebensqualität für unsere Bewohner. Deswegen liegt uns ein professionelles Qualitätsmanagement so am Herzen. Bereits 1998 haben wir dafür ein prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem eingeführt.
Grundlage dafür ist die gute fachgerechte Praxis. Unser System ist angelehnt an nationale und internationale Standards und Leitlinien. Wichtiger Bestandteil: Die Dokumentation unserer Arbeit, insbesondere der Struktur, der Prozesse und natürlich der Ergebnisse.

Dirk Lörcher
Telefon: 0212 - 8803330
E-Mail: d.loercher@hak-solingen.de



Mitarbeitervertretung

Unsere Mitarbeitervertretung (MAV) wird von allen Mitarbeitern gewählt. Insgesamt sieben Vertreterinnen und Vertreter unterstützen, beraten, begleiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Arbeitsalltag. Sie setzen sich bei dem Arbeitgeber für die Arbeitnehmerinteressen ein, vertreten schwerbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind Ansprechpartner für die Gleichstellung von Mann und Frau nach dem Allgemeinen Gleichstellungsgesetz. Bei regelmäßigen Treffen mit der Geschäftsführung werden alle Themen, die wichtig für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind, besprochen.

Mitarbeitervertretung
Telefon: 0174 - 1823910
E-Mail: mav@hak-solingen.de



Netzwerk Ehrenamt

Mitmachen statt zuschauen

Wir laden jeden ein, sich ehrenamtlich zu engagieren. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch Sie: Wir mischen mit – Netzwerk Ehrenamt. Setzen Sie sich ehrenamtlich für und gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen ein. In Zusammenarbeit mit Solinger Vereinen und Kirchengemeinden fördern wir so viele Inklusions-Projekte.

Bettina Braun
Bereichsleiterin

Tagesbegleitende Angebote / Netzwerk Ehrenamt
Telefon: 0212 - 8803330
E-Mail: b.braun@hak-solingen.de